Sie möchten eine Aufgabe oder einen Teamkonflikt gerne mit den Mitteln der Supervision angehen? Aber Sie bevorzugen einen kollegialen Austausch, bei dem die Supervisorin bewusst in den Hintergrund tritt? Dann ist eine „Intervision“ womöglich das richtige Werkzeug für Ihre Gruppe bzw. Ihr Team. Ich biete Ihnen einen Anleitung und Begleitung für diese „kollegiale Fallberatung“ an.

Professionelle Intervision mit TZI

Die Ziele von Intervision und klassischer Team-Supervision sind einander sehr ähnlich: Es geht insbesondere darum, Menschen wieder handlungsfähig zu machen, die Solidarität zu stärken und die Kommunikation zu verbessern. Ich als Supervisorin gebe der Gruppe eine Methodik an die Hand, damit diese autonom und gleichberechtigt an einer Problemlösung arbeiten kann. Ich formuliere Hilfen, begleite und evaluiere den Prozess, überlasse die dynamische Diskussion aber dem Team selbst.

Wie bei der Supervision arbeite ich auch hier mit der bewährten Methodik der Themenzentrierten Interaktion (TZI). Der Lösungsansatz besteht unter anderem darin, alle einzelnen Akteure, die Gruppe, die definierten Arbeitsaufträge und die systemischen Rahmenbedingungen als zusammengehöriges Ganzes zu behandeln. Als „Beraterin für Professionelle Intervision mit TZI“ (ausgebildet am Ruth Cohn Institut) verfüge ich über das notwendige Rüstzeug, auch anspruchsvollen Konfliktsituationen konstruktiv zu begegnen.

Weitere Informationen über meine Supervision sowie über die Methode TZI lesen Sie hier. Darüber hinaus würde ich mich freuen, Sie in einer kostenlosen und unverbindlichen Probesitzung überzeugen zu dürfen.